shooting RAW

RAW (engl. roh) ist ein Datenformat, bei dem die Kamera die Daten weitestgehend ohne Bearbeitung auf der Chipkarte speichert.

Während ein jpg-Format, in diesem speichern die meisten Kompaktkameras ausschließlich, eine Informationstiefe von 8-Bit enthält, welche dann als 256 Farb- oder Schwarzweissabstufungen dargestellt bzw. weiterverarbeitet werden können, bietet das RAW-Format hersteller- bzw. kameraabhängig einen Umfang  von 10-14 Bit, was bis zu 16384 Helligkeitsstufen entspricht.

Jedes gängige Bildbearbeitungs- oder Bildbetrachtungsprogramm, auch der Windwows-interne Fax-/Bildbetrachter, kann jpg-Daten darstellen. RAW-Daten müssen durch die Software erst “entwickelt” werden. Neben den herstellereigenen Programmen bietet der Markt Alternativen, die häufig einen besseren Workflow oder mehr Funktionen bieten. Die Entscheidung welches Programm benutzt wird, ist sicherlich sehr individuell. Ich persönlich habe mich dazu entschieden fast alle Bearbeitungsschritte mit dem Programm Photoshop Lightroom Vers. 6, warum ? … dazu später mehr.